10 Regeln für ein schönes und praktisches Design

Design ist Geschmacksache, somit wird es schwierig zu definieren, wie ein "gutes Design" sein muss.
Trotzdem wagte sich Dieter Rams, ein deutscher Industriedesigner in den 70er Jahren daran, Regeln aufzustellen, was gutes Design ausmacht. Die Regeln, die er über mehrere Jahren ausformuliert hatte, lauten wie folgt.

Rams-Design-Regeln.jpg#asset:91

Mit diesen Regeln hatte er das Ziel, die Welt, die er als eine "undurchschaubare Verwirrung von Formen, Farben und Geräuschen" empfand, zu verbessern. Wie in den Regeln ersichtlich ist, besteht gutes Design aus vielen Faktoren. Es geht nicht nur darum, das ein Produkt gut aussieht, es steckt eine ganze Philosophie hinter den Regeln von Dieter Rams, der jahrelang für Braun Produkte designte und Massstäbe setzte. Das klare, reduzierte und in der Bedienung einfache Design überzeugte auch Jonathan Ive, Chefdesigner von Apple. Nicht zuletzt wegen Rams wird das schlichte und moderne Design von Apple immer wieder gelobt.

Auch heute noch sind die Design Richtlinien vom Rams noch immer sehr aktuell. 

Was bedeutet für Sie gutes Design?

Mehr zu diesem Thema lesen.