Digitalisierung - bestehende Prozesse effizienter gestalten.

Unter der Digitalisierung wird die Unterstützung von bestehenden Prozessen und Abläufen mit digitalen Mitteln verstanden. Dank der Digitalisierung können bestehende Prozesse effizienter und effektiver gestaltet werden.

Beispiele aus der Praxis:

  • Patientendaten und Leistungen wurden bisher in Papier-Dossiers gespeichert und archiviert. Dank der Digitalisierung dieses Prozesses können die Ärzte nun einfacher und schneller die Patientendaten einsehen oder Leistungen abrechnen.
  • Als Kunde der Krankenkasse kann ich meine Daten über das Kundenportal einsehen und selbständig verwalten. Die Krankenkasse spart durch das Self-Service Angebot Ressourcen und kann dadurch Kosten reduzieren.
  • Im Kanton Zürich soll in den nächsten Jahren mit dem Projekt eBaugesuchZH der Prozess des Baugesuches digitalisiert und papierlos gemacht werden. Dadurch wird der Prozess nicht nur effizienter, sondern auch transparenter für die Bevölkerung.

Digitale Transformation - Neue Geschäftsmodelle schaffen.

Die digitale Transformation ist umfassender als die Digitalisierung und beinhaltet neben der technischen Ebene auch die gesellschaftliche Veränderung. Durch den technologischen Wandel stellt die Gesellschaft neue Anforderungen an Unternehmen und Organisation. Dieser Wandel ist ein Change Prozess, der sowohl Chancen als auch Risiken mit sich bringt.

Bei der digitalen Transformation werden neben bestehenden Prozessen neue Modelle und Produkte gebildet, die nur durch das clevere Kombinieren von Business-Modellen und den digitalen Möglichkeiten angeboten werden können.

Die Handlungsfelder der Digitalen Transformation (Quelle: FHNW HSW Umfrage 2017).


Beispiele aus der Praxis:

  • Der bisher als Elektronikhändler bekannte Online-Händler Brack bietet ab sofort auch Lebensmittel an. Somit reagiert er auf die Bedürfnisse der Kunden, Lebensmittel bequem online zu bestellen. Der Händler kann dabei auf die Erfahrungen aus seinem Kerngeschäft, dem Online-Handel und auf das bestehende Logistiknetz zurückgreifen.
  • Die Firma Anta Swiss AG bietet Ihren Kunden (darunter viele Schweizer Städte und Gemeinden) eine Cloud-Plattform an, bei deren der Füllstand der Abfalleimer online überwacht werden kann. Dadurch können die Fahrten für die Leerungen intelligenter geplant und durchgeführt werden. So werden nur diese Abfalleimer angefahren, die bereits voll sind.

Fazit: Die Digitalisierung als Basis für neue, digitale Geschäftsfelder.

Durch die digitale Transformation können bestehende Unternehmen neue Geschäftsfelder schaffen und das digitale Potential für Ihren Geschäftserfolg nutzen. Dafür braucht es neben den technischen Mitteln auch oft einen Kulturwechsel im Unternehmen. Nicht zuletzt wegen diesem Change Prozess macht es Sinn, zuerst in die Digitalisierung zu investieren und bestehende Prozesse zu optimieren und das Unternehmen in eine digitale Denkweise zu überführen. Häufig erkennt man bei der Digitalisierung neue Chancen, die später zu neuen Geschäftsmodellen oder Produkte führen können.

Unternehmen, welche die Digitalisierung und die digitale Transformation vorantreiben möchten, empfehlen wir die bestehenden Prozesse zu durchleuchten und zu optimieren. Hier hilft der Workshop "Digitalisierung in der Praxis", welcher die Snapdesign AG speziell für KMUs entwickelt hat.

Mehr zu diesem Thema lesen.